Thüringens Ministerin Heike Werner besuchte das Hospiz

Heike-Werner-besucht-Hospiz-Haus-Geborgenheit-2

Thüringens Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner, besuchte am Mittwoch, 10.07.2019, das Christliche Hospiz „Haus Geborgenheit“ in Neustadt Südharz. 

Hospizleiter Hans-Christoph Wisch führte sie zunächst durch das Haus. Er erzählte von dem Grundkonzept das ihre Gäste hier „Geborgenheit“ erleben können. An einigen Beispielen wurde deutlich, wie das Team es gemeinsam für die Gäste im Haus versucht individuell umsetzen. 

Es war ihr Wunsch auch ein Zimmer anzuschauen. Dabei konnte sie selbst mit einer Bewohnerin ins Gespräch kommen und hören wie dieses erlebt wird. Das Anliegen der Ministerin war, mit der Leitung des Hospizes über den regionalen Bedarf,  als auch die Fördermöglichkeiten zu sprechen. Diese Gesprächsrunde schloss an den Hausrundgang an. Vertreten waren dabei auch die Leitung der Lungenklinik Neustadt Dr. Bernd Kurz (Chefarzt), Antje Müller (Krankenhausdirektorin),  Martin Montowski (Geschäftsführer), Dr. André Haas (SAPV), der als Arzt die Hospizarbeit begleitet,  Frau Schröter vom Hospizverein Nordhausen und Margret Holzapfel vom Hospiz. Deutlich wurde im Gespräch die gute vernetzte Zusammenarbeit von Hospiz, Lungenklinik, SAPV und Hospizverein hier in der Region.